Question: Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen?

Contents

Cetirizin-ratiopharm® darf nicht eingenommen werden, wenn Sie eine schwere Nierenkrankheit haben (schwere Einschränkung der Nierenfunktion mit einer Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min). wenn Sie allergisch gegen Cetirizindihydrochlorid, einen der in Abschnitt 6.

April 2022 Das Allergiemittel Cetirizin ist rasch und lang anhaltend wirksam bei Allergien. Deshalb wird es häufig bei Menschen mit Heuschnupfen eingesetzt, um die lästigen Symptome zu lindern. Welche Rolle spielt Histamin bei der Wirkung des Arzneimittels und welche Nebenwirkungen treten auf — abgesehen von der typischen Müdigkeit? Da er die Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen? von Histamin im Körper hemmt, hilft er gegen allergische Reaktionen wie und.

Allerdings klagen viele Menschen über verstärkte nach der Einnahme als Nebenwirkung des Arzneimittels. Als wirksames Arzneimittel gegen Allergien wird Cetirizin oft eingesetzt. Die häufigste Form der ist Heuschnupfen, hier wirkt das Antiallergikum gegen die typischen Symptome tränende Augen, Fließschnupfen oder eine verstopfte Nase durch Schleimhautschwellungen.

Auch allergische Hautreaktionen wie Jucken, Rötungen und Quaddeln können mit Cetirizin gelindert werden.

CETIRIZIN ᐅ Vor der Einnahme UNBEDINGT lesen!

Das gilt auch für eine allergisch bedingte Urtikaria. Da die Wirkung bereits innerhalb von 10 bis 30 Minuten einsetzt, können akute Beschwerden schnell gelindert werden. Wie lange die Behandlung dauert, hängt von den Beschwerden und ihren Ursachen ab. Während einer akuten Phase Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen?

Heuschnupfens reichen oftmals mehrere Wochen aus, leiden Betroffene zusätzlich an asthmaähnlichen Symptomen, ist eher eine mehrmonatige Behandlung erforderlich. Kinder sollten Cetirizin dagegen nur für kurze Zeit einnehmen.

Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen?

Wirkung des Allergiemittels Bei einer allergischen Reaktion reagiert der Körper mit einer überschießenden Immunantwort auf einen körperfremden Stoff, dabei wird unter anderem der Botenstoff Histamin freigesetzt. In der Folge können Beschwerden wie Schnupfen, juckende Augen, im Gewebe Ödeme oder Hautausschläge auftreten. Der Wirkstoff Cetirizin blockiert spezifische Histamin-1-Rezeptoren im Körper, deshalb wird er auch als bezeichnet.

Durch die Blockade kann Histamin bei einer allergischen Reaktion nur noch in deutlich verringertem Umfang an die Rezeptoren binden und seine Wirkung entfalten. Gleichzeitig verhindert der Wirkstoff Sofortreaktionen auf der Haut und die Einlagerung von Wasser im Gewebe.

Blutspende trotz saisonaler Allergie?

Levocetirizin Der Wirkstoff gilt als Antiallergikum der dritten Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen?, ist also eine Weiterentwicklung des antiallergischen Wirkstoffs Cetirizin. Das Nebenwirkungsprofil ist mit dem von Cetirizin vergleichbar. Dosierung des Antiallergikums Der Wirkstoff Cetirizin ist in Form von Cetirizindihydrochlorid als Filmtablette, Lutschtablette, Tropfen oder Saft in der Apotheke erhältlich. Da die Wirkung des Antiallergikums lange anhält, muss es nur einmal täglich eingenommen werden.

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen eine Filmtablette 10 mg oder 20 Tropfen pro Tag ein. Eine Überdosierung des Wirkstoffs kann zu Schläfrigkeit,und erhöhtem Herzschlag führen.

Hinweise zur Einnahme Die Einnahme von Cetirizin ist unabhängig von Mahlzeiten, Tabletten sollten unzerkaut mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Wer unter starker Müdigkeit und Schläfrigkeit leidet, kann die Einnahmezeit auf abends legen, um diese Nebenwirkungen abzufedern. Der Konsum von Alkohol kann sich bei gleichzeitiger Einnahme von Cetirizin auf die Aufmerksamkeit auswirken.

Mögliche Nebenwirkungen von Cetirizin Das Antiallergikum zählt zu den Arzneimitteln der zweiten Generation und überwindet die Blut-Hirn-Schranke im in deutlich reduziertem Umfang, verglichen mit der ersten Generation.

Dennoch klagen viele nach der Anwendung über Müdigkeit, Benommenheit und Schläfrigkeit als Nebenwirkung. Wer unerwünschte Wirkungen während der Anwendung von Cetirizin bemerkt, sollte umgehend ärztliche Hilfe einholen. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht bekannt. Bei der gleichzeitigen Einnahme von und Heparin kann sich die Wirkung gegensätzlich abschwächen, da es im Körper zur Salzbildung durch Heparin kommt.

Wann darf man Cetirizin nicht einnehmen?

Kontraindikationen: Wann darf Cetirizin nicht angewendet werden? Zugelassen ist der Wirkstoff für Kinder ab einem Jahr, davor darf er nicht eingesetzt werden.

Auch wenn eine Überempfindlichkeit bekannt ist, darf Cetirizin nicht eingenommen werden. Außerdem sollten Menschen mit einem Laktase-Mangel, einer Glukose-Galaktose-Malabsorption oder Galaktose-Intoleranz auf die Einnahme verzichten. Schwangerschaft und Stillzeit In Tierstudien konnte bislang keine fruchtschädigende teratogene Wirkung nachgewiesen werden.

Dennoch sollte Cetirizin in der Schwangerschaft nur nach ärztlicher Rücksprache eingenommen werden.

Auch in der Stillzeit wird die Einnahme des Wirkstoffs nicht empfohlen, da er in Tierversuchen in die Muttermilch übergegangen ist. Ein entsprechender Nachweis für Menschen steht allerdings noch aus.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us