Question: Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

Dazu gehören zum Beispiel die Fettabsaugung, Körperstraffungen, Brustvergößerung, Faltenbehandlungen oder Eingriffe aus der Gesichtschirurgie. Handelt es sich um einen medizinisch notwendigen Eingriff, übernehmen die Kassen Teile der Kosten, beziehungsweise kommen sogar für die gesamten Kosten auf.Dazu gehören zum Beispiel die Fettabsaugung, Körperstraffungen, Brustvergößerung, Faltenbehandlungen oder Eingriffe aus der Gesichtschirurgie. Handelt es sich um einen medizinisch

Welche Krankenkasse zahlt Brust-OP?

Die gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Brust-OP jedoch nur dann, wenn die Operation medizinisch notwendig ist. Mit einem Antrag fragen die Patienten bei ihrer Krankenversicherung die Erstattung im Vorfeld an.

Eine Bauchstraffung ist ein medizinischer Eingriff, bei dem überschüssiges Hautmaterial entfernt wird. Dies führt zu einer Straffung des Bauchbereiches und ist eine stets beliebter werdende kosmetische Operation. Neben rein ästhetischen Aspekten kann eine Straffung der Bauchdecke jedoch ebenso aus medizinischen Gründen notwendig sein.

Dies trifft etwa bei einer chronischen Entzündung der Bauchdecke oder bei einer funktionellen Bewegungseinschränkung durch die Bauchdecke zu.

Diese geht mit starken Schmerzen und Juckreiz für den Betroffenen einher. Im Allgemeinen ist eine Bauchstraffung eine Privatleistung, deren Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Dennoch gibt es einige Ausnahmen, in denen die Kosten für den operativen Eingriff einer Bauchdeckenstraffung von der zuständigen Krankenkasse übernommen werden. Dies ist im Allgemeinen der Fall, wenn medizinische Gründe einen derartigen Eingriff rechtfertigen. Neben regelmäßigen Entzündungen an der Unterbauchfalte zählen zu diesen funktionellen Gründen beispielsweise eine stark überhängende Fettschürze oder eine starke Gewichtsabnahmen Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

mehr als 20 Kilogramm. Nach einer umfassenden Diät kann eine herabhängende Fettschütze im Bereich des Unterbauches die Folge einer starken und schnellen Gewichtsabnahme sein.

Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

Je nach genetischer Veranlagung kann sich die überschüssige Haut hierbei nicht mehr ausreichend schnell zurückbilden. Dies ist vor allem ab einem gewissen Lebensalter häufig zu beobachten. Ebenso können Schmerzen an der Lendenwirbelsäule sowie Bewegungseinschränkungen Gründe sein, die einen operativen Eingriff einer Bauchdeckenstraffung erforderlich machen.

Durch einen operativen Eingriff gewinnt der oder die Betroffene eine neue Lebensqualität, was sich beispielsweise bei der Ausübung von Sportarten ebenso bemerkbar machen wird wie im sexuellen Bereich.

Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

Eine deutliche Aufwertung des Selbstwertgefühls geht oftmals mit einer Operation, die der Straffung der Welche OPs zahlt die Krankenkasse? dient, einher. Vor der Operation einer Straffung der Bauchdecke erfolgt ein ausführliches Vorgespräch. Die Anamnese des Patienten spielt hierbei ebenso eine große Rolle wie ausreichend Zeit für Fragen und Erklärungen rund um den Eingriff einer Bauchdeckenstraffung.

Auf Wunsch werden Ihnen hierbei Fotos vom Eingriff und den Auswirkungen nach der Operation gezeigt. Somit können Sie sich ein umfassendes Bild von den Vorteilen machen, die eine Bauchdeckenstraffung mit sich bringen wird. Generell wird der Eingriff unter Vollnarkose erfolgen.

Zahlt das die Krankenkasse? (Kosten, Schlafapnoe)

Somit werden Sie von dem Eingriff garantiert nichts mitbekommen. Unser Narkosearzt beherrscht hierbei modernste Welche OPs zahlt die Krankenkasse? Narkoseverfahren. Hierdurch wird Ihre Regenerationszeit vermindert.

Durch die angepasste Schmerztherapie sind auch die Tage nach der Operation gut zu ertragen. Nach dem Eingriff können Sie die Klinik in der Regel nach 2 Tagen wieder verlassen, müssen aber über einen Zeitraum von 8 Wochen eine stützende Bandage tragen.

Eine Nachbehandlung wird im Rahmen des Eingriffs natürlich ebenfalls von Herrn Dr. Selbstverständlich steht Ihnen das Praxisteam Dr. Kürten auch für Rückfragen nach dem Eingriff jederzeit zur Verfügung.

Eine Fettschürze am Bauch ist nach starker Gewichtsabnahme nichts Ungewöhnliches. Viele Menschen fürchten jedoch die Risiken, sich eine Fettschürze am Bauch entfernen zu lassen.

Zu den Risiken gehört neben Blutungen das immer bestehende Narkoserisiko, aber auch das Risiko allergisch bei der Operation auf verwendete Medikamente zu reagieren. Natürlich kann auch durch einen unerfahrenen und unqualifizierten Arzt ein allgemeines Risiko bestehen. Bei uns sind Sie jedoch in den besten Händen und wir können Ihnen versichern, dass Ihr Eingriff von geschultem sowie kompetentem Fachpersonal durchgeführt wird.

Das Allergierisiko können Sie selbst minimieren, indem Sie Ihren Arzt im Vorfeld über etwaige Allergien informieren. Spezielle Risiken Nach der Operation kann es eventuell zu verschiedenen körperlichen Beeinträchtigungen kommen. Das Risiko dieser ist jedoch sehr gering. Auch Blutergüsse und Flüssigkeitsansammlungen unter der Haut kommen vor, sind aber in der Regel nicht von Dauer.

Bei manchen Menschen wurden auch Fettgewebsnekrosen, also das Absterben von Fettgewebe, beobachtet. Zudem besteht ein Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

Was erstattet die Krankenkasse?

für Hautspannungen und Nervenverletzungen sowie ein mittleres Risiko für Thrombosen oder Lungenembolien. Einige Patienten klagen auch über Durchblutungsstörungen nach Auslösen des Nabels im Extremfall mit Nabelverlust oder vorübergehende Taubheitsgefühle. Auch ein Hautüberschuss im Bereich der Hüfte kommt bei der Entfernung der Fettschürze am Bauch hin und wieder vor, kann jedoch in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung korrigiert werden. Risiken bei bestimmten Personengruppen Bei bestimmten Personengruppen ist das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen der Operation zur Entfernung der Fettschürze am Bauch erhöht.

Dazu gehören zum Beispiel Raucher, bei denen es prozentual häufiger zu Wundheilungsstörungen, Thrombosen und Lungenembolien kommt. Bei Menschen, die durch vorherige Operationen bereits Narbengewebe am Bauch gebildet haben, kann es ebenfalls zu Wundheilungsstörungen kommen. Bluter haben, wie bei anderen Eingriffen, auch bei der Entfernung der Fettschürze am Bauch das Risiko zu tragen, dass es bei ihnen leichter zu Gerinnungsstörungen kommen kann.

Welche OPs zahlt die Krankenkasse?

Die Entfernung einer Fettschürze am Bauch gehört zu den Routineeingriffen unseres Hauses und die Gefahr, mit den beschriebenen Risiken konfrontiert zu werden, wird von uns so gering wie möglich gehalten. Bei uns sind Sie stets in den besten Händen und wir werden kompetent und umsichtig dafür sorgen, dass Sie sich wieder an Ihrem Körper erfreuen können.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us