Question: Wie viel Miete darf man verlangen?

Bei der Berechnung der Miete pro Quadratmeter darf der Mietpreis maximal 20 Prozent über der örtlichen Vergleichsmiete liegen. Liegt er 50 Prozent darüber, gilt dies als strafbarer Mietwucher. Greift die Mietpreisbremse, darf die Miete nicht mehr als zehn Prozent über der örtlichen Vergleichsmiete liegen.

Wie viel darf die Wohnung kosten?

Laut der 40er-Mietregel sollte der monatliche Mietpreis nicht höher als 1/40 Ihres Jahresgehalts sein. Die folgende Beispielrechnung verdeutlicht dies: Wenn Sie über ein jährliches Bruttogehalt von 40.000 Euro verfügen, darf die Miete für Ihre Wohnung nicht mehr als 1.000 Euro im Monat betragen.

Du bist auf der Suche nach einem Haus zur Miete? Wir bieten dir zahlreiche Services, Produkte und Werkzeuge, die dich bei der Suche nach dem idealen Haus untersützen. Außerdem erfährst du hier, was es für Haustypen gibt, welche Nebenkosten auf dich zukommen und wie du die Haussuche richtig gestaltest. Drei Wie viel Miete darf man verlangen?, Küche, Bad — die Suche bei ImmoScout24 geht weit über diese Kriterien hinaus.

Das Traumhaus fällt nicht vom Himmel. Und wer danach sucht, muss häufig Kompromisse eingehen. Anhand deines Profils schlagen wir dir außerdem weitere passende Immobilien vor.

So Wie viel Miete darf man verlangen? du einen Vorsprung vor deinen Wie viel Miete darf man verlangen?. Mit einem Klick kannst du Terminvorschläge zu oder absagen und Termine und Anzeigen übersichtlich und an einem Ort verwalten. Ein Makler kann die Suche nach einem Mietshausg erheblich erleichtern. Einige Häuser können nur durch den Umweg über den Makler angemietet werden. Er sollte über gute Kenntnisse des Immobilienmarkts verfügen und mehrere passende Häuser anbieten können.

Fachspezifische Fragen — etwa nach der durchschnittlichen Miethöhe im Stadtteil — sind ein möglicher Weg, um das Wissen des Maklers zu testen. In der Regel verlangt der Makler zwei monatliche Kaltmieten als Provision für seine Dienste.

Privaten Anbietern ist die Provisionsforderung untersagt. Viele Vermieter haben einen bindenden Vertrag mit dem Makler geschlossen, sodass die Zahlung der Provision in den meisten Fällen unumgänglich ist.

Überlege zunächst, welche Größe für dich wichtig ist. Die meisten Mietshäuser haben zwischen drei und fünf Zimmern, aber eventuell kommen auch größere oder kleinere Varianten für dich in Frage. Als Faustregel gilt, dass du pro Hausbewohner eine Fläche von 45 m² veranschlagen kannst, wobei für Kinder auch weniger ausreichend ist. Hinweis: Überprüfe die Berechnung zur Größe des Hauses.

Bei der Wohnflächenverordnung hingegen werden zum Beispiel Dachschrägen nur zur Hälfte mitgezählt. Somit profitiert der potentielle Mieter eher von der Wohnflächenverordnung. Der Schnitt des Mietshauses sollte ebenfalls zu deinen Bedürfnissen passen. Besonders beliebt sind rechteckige Wie viel Miete darf man verlangen? und Häuser ohne Durchgangszimmer, die sich gut unter den Bewohnern aufteilen lassen. Jedoch hängt der Schnitt auch von der geplanten Nutzung ab, denn wenn du das Haus mit Mitbewohnern teilst, gibt es andere Wünsche als bei einem Familienheim.

Der Grundriss spielt eine große Rolle bei der Frage, ob das Haus den eigenen Bedürfnissen gerecht wird. Familien sollten etwa auf eine möglichst gerechte Zimmeraufteilung für den Nachwuchs sorgen. Auch sollte der hauptsächliche Aufenthaltsort im Haus möglichst groß sein — gleich ob es sich um das Wohnzimmer, die Küche oder den Garten handelt.

Auch die Funktionsräume müssen in der Regel einigen Anforderungen gerecht werden. Der Eingangsbereich sollte genügend Platz und Stauraum bieten. Fensterlose Zimmer eignen sich gut als Abstellkammern. Bei Durchgangszimmern sollten die Nutzungsmöglichkeiten im Vorfeld erwogen werden. Neben Größe, Schnitt, Art und Alter des Hauses spielt die Lage eine zentrale Rolle.

Indem du dir schon im Vorfeld überlegst, was dir wichtig ist, kannst du per Ausschlussverfahren Mietshäuser in der richtigen Umgebung finden. Wenn du im Rahmen deiner Immobiliensuche in Frage kommende Mietshäuser gefunden hast, kannst du erste Besichtigungen vereinbaren.

Schon beim Anruf oder bei der Kontaktaufnahme per E-Mail solltest du darauf achten, beim Vermieter einen guten Eindruck zu hinterlassen. Die Art und Weise der Kontaktaufnahme bestimmt, ob die Anfrage überhaupt gelesen wird. Daher sollte die E-Mail fehlerfrei und höflich formuliert sein und auf die eigentliche Anzeige eingehen. Standardisierte Anfragen wirken unseriös und wecken kein Interesse.

Überlege dir, wie du dem Haus Vermieter am besten im Gedächtnis bleibst. Auch beim Besichtigungstermin selbst solltest du dich von deiner besten Seite zeigen.

Ache auf ein gepflegtes Erscheinungsbild. Eine ordentliche Frisur und angemessene Kleidung sorgen für einen bleibenden positiven Gesamteindruck. Während der Besichtigung solltest du das Haus auf dich wirken lassen. Deine eigene Mietshaus Checkliste hilft dir dabei, zu überprüfen, ob das Objekt deine Anforderungen in Bezug auf Größe, Schnitt, Alter, Umgebung etc.

Neben diesen wohnlichen Aspekten solltest du das Haus auch nach fachlichen Aspekten prüfen.

Wie viel Miete darf man verlangen?

Bei deren Überprüfung kann dir ein ausgewiesener Sachverständiger helfen, den du zur Hausbesichtigung mitnehmen darfst. Immer mehr Häuser nutzen neuartige Heiztechniken wie etwa Solarenergie. Der Energieausweis gehört zur Pflichtausstattung jedes Hauses.

Er veranschaulicht anhand des Energieverbrauchs in Kilowattstunden pro Quadratmeter, wie es um die Energieeffizienz des Hauses bestellt ist. Wasserränder und Rostverfärbungen an Wasser- und Gasleitungen deuten auf Probleme mit Feuchtigkeit hin.

Das Hauptanliegen des Vermieters ist eine gesicherte und zuverlässige Mietzahlung. Es besteht zwar keine Auskunftspflicht, doch sollte die Selbstauskunft verweigert werden, wird der Vermieter an der Eignung des Interessenten zweifeln. Daher sollte auch ein Gehaltsnachweis beigelegt werden. Sie bescheinigt dem Mieter, den Zahlungsverpflichtungen bislang fristgerecht nachgekommen zu sein. Sie dient dem Mieter als Beleg für seine Kreditwürdigkeit. Die Schufa-Bonitätsauskunft ist eines der wichtigsten Dokumente für die Wohnungsbewerbung.

Sie überzeugt sich vorab von der Liquidität jedes Kreditnehmers. Sie bildet das Risiko eines Zahlungsausfalls ab und enthält ein Zertifikat für Vermieter. Die Gründe für die Anmietung eines Hauses sind vielfältiger Natur. Die Wohnung kann sich als zu klein für den anstehenden Nachwuchs erweisen, auch der Wunsch nach einer größeren Privatsphäre kann den Ausschlag geben. Dabei solltest du im Vorfeld deine negativen und positiven Erfahrungen mit der bisherigen Wohnsituation klären.

Diese können dann in die Suche nach einem Mietshaus einfließen. Während du überlegst, ob sich die Hausmiete für dich lohnt, solltest du auch durchrechnen, wie viel der Hauskauf kostet — unser Immobilienfinanzierungsrechner hilft dir dabei. Zudem haben wir dir in diesem Beitrag viele Tipps zum Thema Haus kaufen oder mieten zusammengestellt. Wir empfehlen dir, für die Immobilienmiete deine persönliche Checkliste anzulegen.

In diese solltest du auf Basis der folgenden Kapitel alle wichtigen Themen eintragen, die für dich bei einem Mietshaus Präferenz haben. Es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Hausarten.

Unabhängig von der gewünschten Größe und von deinem bevorzugten Schnitt kannst du überlegen, ob diese Typen an Mietshaus für dich und deine Bedürfnisse in Frage kommen: Wie viel Miete du für ein Haus bezahlst, hängt wesentlich von der Art, der Größe, der Ausstattung und der Lage der Immobilie ab. Unser gibt dir einen guten ersten Eindruck der Mietpreise verschiedener Immobilien in deutschen Städten.

Grundsätzlich gilt, dass Mietshäuser deutlich teurer sind als Mietwohnungen, was unter anderem am Unterschied in der Größe sowie am oft vorhandenen Garten liegt. Die Kosten eines gemieteten Hauses setzen sich aus dem Quadratmeterpreis der sogenannten Kaltmiete Wie viel Miete darf man verlangen?

den Nebenkosten zusammen. Hierbei dient der Mietspiegel als grober Orientierungspunkt — rechtlich bindend ist er jedoch nicht. Zusätzlich zu den Mietkosten solltest du die Nebenkosten für ein Mietshaus, Reihenhaus oder Einfamilienhaus erfragen.

Überprüfe genau, welche Betriebskosten für das Einfamilienhaus du laut Mietvertrag übernehmen musst. Tipp für die Hausmiete: In der Regel belaufen sich die Nebenkosten bei einem Mietshaus auf einen bis drei Euro pro Quadratmeter.

Der Deutsche Mieterbund bietet zur Orientierung einen Betriebskostenspiegel an. Zusätzlich fallen noch Stromkosten an, die über den Energieversorger abgerechnet werden. Zu guter Letzt können Kosten wie etwa die Maklerprovision oder anstehende Reparaturen den Preis für das Mietshaus erhöhen.

Indem du ein Haus mit null Provision mietest und dich gegebenenfalls selbst um Reparaturen kümmerst, kannst du hier Kosten sparen. Mehr dazu, welche Reparaturkosten der Vermieter übernimmt, liest du hier. Nach einer erfolgreichen Besichtigung bist du bereit für das Mietshaus.

Informiere den Vermieter über dein Interesse, damit dieser einen Mietvertrag aufsetzen kann. Nun fehlen nur noch zwei wichtige Schritte: die Unterschrift des Mietvertrags und die Übergabe. Um hier Fehler zu vermeiden, solltest du die folgenden Tipps für die Hausmiete beachten: Nach einer erfolgreichen Hausbesichtigung steht dem Mietvertrag nichts mehr im Wege.

Normalerweise wird der Vermieter einen Mietvertrag für den Wohnraum aufsetzen. Dieser Muster Mietvertrag für ein Haus dient dir als Vorlage, um zu überprüfen, ob der Mietvertrag vollständig ist. Auch der Haus- und Grund-Mietvertrag hilft dir dabei, alle zentralen Elemente zu studieren. Nimm dir Zeit, bevor du den Mietvertrag unterschreibst, um zu überprüfen, ob dieser mieterfreundlich ist.

Neben der dort aufgeführten Größe des Mietobjekts und den Nebenkosten verdienen die folgenden zentralen Bestandteile des Wie viel Miete darf man verlangen? besondere Beachtung: Zentraler Bestandteil Anmerkung Kaution Die Kaution dient dem Vermieter als Sicherheit, falls etwa die Mietzahlung ausbleibt.

Sie darf maximal drei monatliche Kaltmieten betragen und muss zum derzeit üblichen Zinssatz angelegt werden. Staffel- und Indexmiete Bei der Staffel- bzw. Indexmiete handelt es sich um eine Mieterhöhung, die bereits bei Vertragsschluss festgelegt wird.

Die Erhöhung richtet sich nach dem Index der Lebenshaltungskosten und der ortsüblichen Vergleichsmiete. Der Index wird jedes Jahr vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht.

Mieterhöhung: Wann und wie viel ist erlaubt?

Grundsätzlich ist jedoch ein Jahr Sperrzeit zwischen jeder Mieterhöhung einzuhalten. Zwischenmiete Die Zwischenmiete kann ohne gute Gründe nicht vonseiten des Vermieters verwehrt werden. Sie sollte jedoch auf jeden Fall angemeldet werden. Schönheitsreparaturen Die vertraglich vereinbarte Pflicht zur Endrenovierung beim Auszug ist mittlerweile ungültig. Gleichwohl müssen kleinere Renovierungsarbeiten nach wie vor vom Mieter durchgeführt werden, ebenso wie Reparaturarbeiten.

Kündigungsfrist Die Kündigungsfrist für Mietshäuser liegt in der Regel bei drei Monaten — es sei denn, beide Parteien einigen sich auf eine andere Lösung. Mit zunehmender Mietdauer verlängert sich die Kündigungsfrist; nach fünf Jahren liegt sie bei sechs Monaten, nach acht Jahren Wie viel Miete darf man verlangen?

sie neun Monate. Übergabeprotokoll Dem Mietvertrag sollte Wie viel Miete darf man verlangen? ein Übergabeprotokoll beigefügt werden. Dieses Schriftstück listet den Zustand des Hauses, die Ausstattung, Mängel und den Zählerstand auf. Sobald du den Mietvertrag unterschrieben hast, steht die Übergabe an. Die folgende Übergabetermin-Checkliste für Mietshäuser hilft dir dabei, bei der Übergabe alle wichtigen Themen zu bedenken und auch versteckte Kosten sowie mögliche Mängel zu entdecken.

Schon wenn du in das Mietshaus einziehst, solltest du bedenken, dass du irgendwann wieder ausziehen wirst. Entsprechend wichtig ist es, dass du dich bei der Übergabe absicherst, damit du beim Auszug nicht für bereits vorhandene Mängel verantwortlich gemacht wirst.

Daher ist es wichtig, alle Schönheitsfehler und nötige Reparaturen schriftlich festzuhalten. Zu guter Letzt empfehlen wir dir auch ein Übergabeprotokoll für die Schlüsselübergabe, die meist direkt im Anschluss an die Begehung der Wohnung zur Übergabe stattfindet. In diesem Protokoll wird festgehalten, welche und wie viele Schlüssel du erhältst.

Nun kannst du in dein neues Mietshaus einziehen! Welche Art von Haus passt zu mir? Die Frage nach dem Wie viel Miete darf man verlangen? Mietshaus hängt von deiner persönlichen Präferenz ab. Um das passende Haus zu finden, empfehlen wir dir, eine Checkliste für die Miete mit all deinen wichtigen Kriterien für ein Haus zu erstellen.

Bedenke dabei unter anderem die Hausart, die Größe, den Schnitt, die Umgebung, das Alter des Hauses und nötige Reparaturen. Kann ich auch ohne Makler ein Haus mieten? Ja, auch die Hausmiete ohne Makler ist möglich. Dies empfehlen wir jedoch nur, wenn du den Vermieter persönlich kennst oder dich sehr gut auf dem Immobilienmarkt auskennst.

Wie viel Miete darf man verlangen?

In allen anderen Fällen ist die Hausmiete mit Makler empfehlenswert, um Fallstricke zu vermeiden. Hier liest du, wie du einen guten Makler erkennst Link. Haus mieten — Welche Nebenkosten fallen an? Neben den Mietkosten solltest du auch die Nebenkosten für das Mietshaus ermitteln, bevor du den Vertrag unterschreibst. Die sogenannte Warmmiete enthält alle Kosten.

Mehr zur jährlichen Nebenkostenabrechnung liest du hier Link. Was muss ich bei der Miete eines alten Hauses beachten?

Mehr zu den Regelungen rund um Reparaturen liest du hier Link. Bedenke auch, dass die Energieeffizienz oft nicht allzu gut ist, weshalb deine Heizkosten bei alten Häusern tendenziell höher ausfallen. Welche Tipps für die Hausbesichtigung gibt es? Um beim Vermieter einen guten Eindruck zu machen, solltest du dir unsere Checkliste für die Hausbesichtigung Link herunterladen. Sie enthält alle wichtigen Fragen und eine Übersicht der Dokumente, die du benötigst.

Wie viel Miete darf man verlangen?

Zudem gilt, dass du immer pünktlich, höflich und freundlich auftreten solltest. So überzeugst du den Vermieter bei der Hausbesichtigung davon, sich für dich zu entscheiden. Darf der Vermieter Haustiere verbieten? Kleine Haustiere darf der Vermieter nicht verbieten. Katzen fallen zum Beispiel normalerweise in diese Kategorie, wobei es hier auch Ermessensspielraum gibt.

Sollte das Thema Haustiere im Mietvertrag nicht angesprochen Wie viel Miete darf man verlangen?, darfst du sie grundsätzlich halten. Wir empfehlen dir, dies mit dem Vermieter abzusprechen. Bei Beschwerden kann der Vermieter verlangen, dass der Hund abgeschafft wird.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us