Question: Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren?

Das wohl prägendste Merkmal der ersten Phase der Wechseljahre, der Perimenopause sind Anzeichen, verursacht durch niedriges Progesteron. Denn typischerweise sinkt der Progesteron-Spiegel, während das Östrogens noch stabil bleibt oder sogar steigt. Für die Mehrheit der Frauen liegt hierin die Ursache erster Symptome.

Wie hoch sollte der Progesteronwert in den Wechseljahren sein?

Die Normwerte für Progesteron im Blutserum liegen bei Frauen zyklusabhängig zwischen < 1 und > 10 ng/ml (in der Follikelphase bei < 1 ng/ml, der Maximalwert findet sich in der mittleren Lutealphase bei > 10 ng/ml) und fallen nach der Menopause auf unter < 0,3 ng/ml ab (Tab. 1).

Wechseljahre der Frau: Beginn, Dauer und Hilfe bei Beschwerden

Das weibliche Geschlechtshormon Progesteron, auch Gelbkörperhormon genannt, gehört zur Gruppe der Gestagene. Es ist für das Zustandekommen und den Verlauf einer Schwangerschaft entscheidend pro bedeutet für, Gestation steht für Schwangerschaft.

Progesteron wird hauptsächlich während der zweiten Zyklushälfte im so genannten Gelbkörper in den Eierstöcken gebildet. Progesteron wirkt stimmungsausgleichend Meist beginnen die Wechseljahre damit, dass der Körper zu wenig Progesteron produziert. In der Folge werden die Regelblutungen unregelmäßig, viele Frauen leiden außerdem unter Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit.

Diese Symptome können durch die Einnahme von natürlichem Progesteron gemildert werden. Es wirkt stimmungsausgleichend, antidepressiv, angstlösend und verbessert die Schlafqualität.

Vor allem zu Beginn der Wechseljahre wird die gleichzeitige Einnahme von Östrogenen und natürlichem Progesteron empfohlen. Zu Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren? Zeitpunkt reagiert die Gebärmutterschleimhaut noch auf Östrogene und baut sich mit dem monatlichen Zyklus Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren?. Progesteron sorgt dafür, dass die monatliche Regelblutung stattfindet.

Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren?

Ein übermäßiges Wachstum der Gebärmutterschleimhaut wird verhindert, das mit einem gesteigerten Krebsrisiko einhergehen kann. Zum Einsatz kommt natürliches Progesteron ebenfalls bei Kinderwunschbehandlungen und bei Frauen mit erhöhtem Risiko für Frühgeburten.

Auch gibt es Hinweise darauf, dass die Einnahme bei der Nikotinentwöhnung helfen kann. In allen Fällen muss ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Natürliches Progesteron: Wirkstoff aus der Yamswurzel Natürliches Progesteron wird aus dem Pflanzenstoff Diosgenin hergestellt, der in Yamswurzelgewächsen enthalten ist. Die Pflanze wächst bevorzugt in tropischen Breiten, verbreitet ist sie unter anderem in China. Da die Molekülstruktur des natürlich gewonnenen Progesterons dem natürlichen Gelbkörperhormon der Eierstöcke entspricht, behandelt es der weibliche Organismus im Unterschied zu synthetischen Gestagenen wie das körpereigene Hormon.

Gegenüber den synthetisch hergestellten Gestagenen hat die natürliche Substanz viele Vorteile. Bei der Kombination von natürlichem Progesteron mit stieg dagegen das Brustkrebsrisiko nicht an. Dass natürliches Progesteron in Kombination mit einem Östrogengel für die Brust günstiger ist, legen auch Untersuchungen von Gewebeproben der Brust nahe: So bewirkt die Gabe der natürlichen Hormone kein verstärktes Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren?

im Brustgewebe. Mueck von der Universitätsfrauenklinik Tübingen zeigte sich deshalb überzeugt, dass erhebliche Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Gestagenen bestehen.

Alexander Römmler vom Hormonzentrum München nicht nur beim Brustgewebe belegt. Denn unabhängig von anderen Hormonsystemen fördert Progesteron die Erweiterung der Blutgefäße auf bestimmte Reize.

So schützt es im Tierversuch vor krampfartigen Reaktionen der Herzkranzgefäße in belastenden Situationen. Auf diese Weise unterstützt natürliches Progesteron den schützenden Effekt der Östrogene. Durch die Wahl des falschen Gestagens kann diese erwünschte Wirkung der Östrogene laut Römmler aber aufgehoben oder sogar ins Gegenteil verkehrt werden. Auch für die Knochen gilt nach Meinung von Römmler offensichtlich: Die Wirkungen der beiden körpereigenen Hormone ergänzen sich.

Östrogene hemmen die Abbaumechanismen, Progesteron fördert den Knochenaufbau — beide zusammen.

Östrogen in den Wechseljahren, zunächst Östrogenüberschuss

Als besonders eindrucksvoll wertet Römmler die schützenden Eigenschaften des Progesterons auf das Nervensystem. Das natürliche Hormon stimuliert die Reparatur von Nervenfasern.

Beim Tier ist die Produktion von Progesteron Teil der Antwort des Nervengewebes auf Verletzungen. Dies weist auf die wichtige Rolle des Hormons bei dem Schutz und der Regeneration von Nervenzellen hin. Natürliches Progesteron bevorzugen All diese positiven Wirkungen weisen synthetische Gestagene nur teilweise auf, manche bewirken sogar gegenteilige Effekte. Deshalb sieht Römmler gute Gründe dafür, bei einer Hormonersatztherapie natürliches Progesteron — auch zum Schutz vor Alterskrankheiten — gegenüber synthetischen Gestagenen zu bevorzugen.

Eine Erhöhung der Blutfettwerte ist daher bei der Einnahme von natürlichem Progesteron ebenso wenig zu befürchten wie eine krankhafte Steigerung der Blutzuckerwerte oder eine Erhöhung des Blutdrucks.

Was bewirkt Progesteron in den Wechseljahren?

Auftreten können hingegen Magen-Darmbeschwerden und Schmerzen in der Brust.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us