Question: Wer frei ist von Schuld?

Blick in die Bibel Die Leute, die ihn jetzt verdammen, sollen sich an der eigenen Nase nehmen. Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Wer perfekt ist werfe den ersten Stein?

Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie aber fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.

Um auf die Spur des Täters zu kommen, stellte ihm die Polizei eine Falle und installierte ein Mikrofon in ihrem Grab. Eines Abends, viele Monate nach ihrem Tod, kam ein junger Mann zu dem Grab, kniete davor nieder und bat die Frau schluchzend um Vergebung. Die Polizei, die seine Worte natürlich mitbekommen hatte, verhaftete ihn wegen des Verbrechens.

Was hatte den Mann zum Grab getrieben? Natürlich hat niemand von uns hoffentlich jemals etwas so Schlimmes getan wie dieser junge Mann. Wir sind alle schuldig, wir alle haben Dinge getan, derer wir uns schämen, Dinge, die wir gerne ungeschehen machen würden, wenn wir könnten.

Doch durch Jesus und das Blut des Neuen Bundes muss niemand mit dem Makel der Schuld leben. Entsprechend dem Tagestext gibt es keine Verdammnis für uns. Der höchste Richter sieht uns als nicht schuldig an, sieht uns an, als hätten wir die Dinge, für die wir uns schuldig fühlen, nicht getan.

Wer frei ist von Schuld?

Wie tragen die folgenden Texte zum Verständnis von bei? Eine der großen Verheißungen für ein Leben in der Bundesbeziehung mit dem Herrn ist, dass wir nicht länger mit belastender Schuld leben müssen. Das Blut des Bundes macht es möglich, dass uns die Bürde unserer Schuld abgenommen wird, wenn wir die Bundesbeziehung mit Gott eingehen und uns an die darin vereinbarten Bedingungen — Glaube, Reue und Gehorsam — halten. Wenn Satan uns einflüstern will, dass wir böse sind, dass wir schlecht sind, dass wir viel zu sündig sind, um von Gott angenommen zu werden, dann können wir das tun, was Jesus tat, als Satan ihn in der Wüste versuchte: Wir können Bibelstellen zitieren.

Und eine der besten Stellen ist. Das bedeutet nicht, dass wir die Realität der Sünde in unserem Leben leugnen, sondern dass wir durch die Bundesbeziehung mit dem Wer frei ist von Schuld?

Wer frei ist von Schuld?

nicht länger für diese Sünde verdammt werden. Jesus zahlte die Strafe für uns Wer frei ist von Schuld? tritt jetzt mit seinem Blut vor dem Vater für uns ein. Statt unserer Sünden legt er seine Gerechtigkeit vor. Welchen Unterschied macht es für dein Leben, dass der Herr dir jede erdenkliche Sünde vergibt, die du getan haben magst? Inwiefern hilft Wer frei ist von Schuld? diese Realität im Umgang mit anderen, die an dir sündigen? Wie sollte das die Art und Weise beeinflussen, wie du mit diesen Leuten umgehst?

Zusätzliche Lektüre: Ausgewählte Zitate von Ellen G. White Nun ist es aber Gottes Wille, uns von unsern Mängeln zu reinigen, uns zu seinen Kindern zu machen und Wer frei ist von Schuld? zu einem heiligen Leben zu befähigen.

So dürfen wir um diese Segnungen bitten und fest glauben, daß wir sie erlangen, dürfen Gott danken, daß wir sie erlangt haben.

„Wer ist schuld?“

Es ist unser Vorrecht, zu Jesus zu kommen und, gereinigt von Sünden, ohne Scham und ohne Gewissensbisse vor dem Gesetz zu stehen. Mit der einfachen Tatsache, daß wir an Gott glauben, beginnt durch die Kraft des Heiligen Geistes in unserm Herzen ein neues Leben.

Wir sind als Kinder in die Hausgenossenschaft Gottes geboren, und der Ewigtreue liebt uns, wie er seinen Sohn liebt. Derselbe barmherzige Heiland, der jene irdischen Freistädte anordnete, schuf durch sein vergossenes Blut für die Übertreter des göttlichen Gesetzes eine sichere Zuflucht, in die sie zu ihrer Sicherheit vor dem zweiten Tod fliehen können.

Keine Macht der Welt kann die Menschen aus seiner Hand reißen, die ihn um Vergebung bitten. Unter Trauern und Klagen hatten sie ihre Sünden eingestanden.

Sie hatten anerkannt, daß Gott gerecht mit ihnen verfahren war, und sich verpflichtet, seinem Gesetz zu gehorchen. Nun mußten sie ihr Vertrauen zu Gottes Verheißungen bekunden. Gott hatte ihre Reue angenommen.

Wer frei ist von Schuld?

Nun sollten sie sich freuen in der Gewißheit, daß ihre Sünden vergeben waren und sie wieder in Gottes Gunst standen. Wenn ein Sünder sich dem Einfluß des Heiligen Geistes überläßt, erkennt er seine eigene Schuld und Befleckung im Gegensatz zur Heiligkeit des Einen, der die Herzen wahrhaft erforscht.

Er sieht sich als Übertreter verurteilt. Aber er braucht deshalb nicht der Verzweiflung Raum zu geben, denn seine Begnadigung ist schon gesichert. Er darf frohlocken in dem Bewußtsein, daß seine Sünden vergeben sind und daß ein verzeihender himmlischer Vater ihn liebt. Es gereicht Gott zum Ruhme, sündige, reuige Menschen in seine Liebesarme zu schließen, ihre Wunden zu verbinden, sie von der Sünde zu reinigen und sie mit den Kleidern des Heils zu umhüllen.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us