Question: Was ist an Geschlechtskrankheiten gefährlich?

Besonders betroffen sind Menschen mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern. Syphilis, AIDS und Hepatitis B gelten als die gefährlichsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Eine unbehandelte Syphilis kann eine Demenz, Psychose, Schlaganfall oder eine fortschreitende Lähmung zur Folge haben.

Kann jeder Geschlechtskrankheiten bekommen?

Sie werden durch sexuelle Kontakte vor allem beim Austausch von Körperflüssigkeiten, die Krankheitserreger enthalten, aber auch durch Kontakt mit krankheitsbedingten Hautveränderungen (z.B. Bläschen, Geschwüre) verbreitet. Grundsätzlich kann jeder von uns Geschlechtskrankheiten bekommen.

Sexuell übertragbare Krankheiten sind ein schambesetztes Thema. So bleibt im Verborgenen, wie weit verbreitet Geschlechtskrankheiten in unserer Gesellschaft sind - und wie unterschätzt. Deshalb ist die Datenlage vergleichsweise gut: Von 2009 bis 2015 stieg die Zahl der Syphilismeldungen um 149 Prozent.

Was ist an Geschlechtskrankheiten gefährlich?

Vorwiegend wird die Geschlechtskrankheit bei Männern diagnostiziert, die Sex mit Männern haben. Geschlechtskrankheiten wie Tripper, wissenschaftlich Gonorrhö genannt, und Chlamydien-Infektionen sind vor allem unter Jugendlichen und Twens verbreitet. Das Robert Koch-Institut untersucht derzeit, welche Folgen die Corona-Pandemie und Lockdowns auf die Rate der Geschlechtskrankheiten haben. Das Fatale an Syphilis, Gonorrhö und Chlamydien ist, dass Infektionen eigentlich gut behandelbar wären.

Nur: Oft verlaufen die Krankheiten unbemerkt, weil sie erst spät zu Symptomen führen. Unbehandelt können sie Unfruchtbarkeit verursachen oder Fehlgeburten und Ansteckungen von Mutter auf Kinder.

Die 5 häufigsten Geschlechtskrankheiten: Was kann ich tun?

Es kann zu schmerzlosen Geschwüren mit hartem Rand an Penis oder Scheide kommen. Später zu Schwellungen der Lymphknoten in Geschwür-Nähe. Dann Hautausschläge, Fieber, Haarausfall und viele andere Symptome. Meldepflichtige Krankheit, das heißt der Krankheitsfall wird anonym ans Robert Koch Institut gemeldet Rki. Auch Frauen können unfruchtbar werden, wenn sich der Gebärmutterhals entzündet oder die Eileiter verkleben und die Krankheit nicht behandelt wird.

Gefährlich ist eine Gonorrhö-Infektion auch für Schwangere. Sie kann eine Fehlgeburt auslösen oder zu Blindheit beim Kind führen. In den vergangenen Jahren stiegen die Antibiotika-Resistenzen.

Bei Frauen kann es zu einer Entzündung der Gebärmutter, der Eileiter oder der Eierstöcke kommen, was bei Schwangerschaften zu Früh- und Fehlgeburten sowie Eileiterschwangerschaften führen kann. Bei Männern kann es zu einer bleibenden Verengung der Harnröhre kommen. An der Tabuisierung von Geschlechtskrankheiten hat sich nichts geändert, an den Sexpraktiken schon.

Geschlechtskrankheiten: Risiko, Symptome, Tests

Oral- und Analverkehr werden häufiger praktiziert als früher und Was ist an Geschlechtskrankheiten gefährlich? gängige Ansteckungswege. Vor 50 oder 60 Jahren hat - ich weiß nicht, wer Oralverkehr gemacht hat - es waren doch nicht viele. Heute ist Oralverkehr für die meisten der Einstieg in sexuelle Aktivitäten.

Was ist an Geschlechtskrankheiten gefährlich?

Also natürlich erstmal Fingerspiele, anfassen, streicheln. Aber wenn es dann mal ein bisschen ernster wird, ist sicherlich Oralverkehr für die meisten der Einstieg in sexuelle Aktivitäten. Josef-Hospitals, Ruhr-Universität Bochum Regelmäßig testen lassen, damit der Spaß am Sex bleibt.

Dass regelmäßige Tests helfen, zeigten erste Studien aus London. Und so wurden die Teilnehmer auch auf andere Geschlechtskrankheiten getestet. Das ist Quatsch, weil Kinder und Jugendliche neugierig sind und was zu dem Thema wissen wollen. Eine altersgerechte Informationen ist unterstützend.

Reach out

Find us at the office

Kilbourn- Heiniger street no. 27, 89231 Papeete, French Polynesia

Give us a ring

Tyjah Lebre
+94 417 889 988
Mon - Fri, 9:00-19:00

Join us